27.06.2017: Bildung statt Kinderarbeit – Schule statt Steinbruch

Am Dienstag, den 27. Juni lädt die Steuerungsgruppe Fairtrade-Town-Lippstadt zu einem Informationsabend mit Diskussion ein. Es geht um das Thema Kinderarbeit insbesondere in der Steinindustrie.

Es betrifft z. B.

  • private und öffentliche Bauherren/frauen,
  • das kommunale Beschaffungswesen, wenn ein Platz gepflastert wird und
  • Grabsteine im Bestattungswesen.

Als Referenten hat Norbert Müller von Fair Childhood zugesagt. Ein weiterer Referent ist im Gespräch.

Eingeladen sind alle interessierten Bürger, Fairtrade-Aktivisten, Unterstützer und Interessierte der umliegenden Städte, Architekten, städtische Ämter und Gartenbaubetriebe.

Die Veranstaltung beginnt um 19:00 im Rathaussaal.

Geplanter Ablauf:

  • Begrüßung: Angelika Balmes (Koordinatorin der Steuerungsgruppe Lippstadt)
  • Norbert Müller: Referat (ca. 45 Min.; allgem. Einführung zum Thema Kinderarbeit und faire Arbeitsbedingungen; Schwerpunkt auf der Kinderarbeit in Steinbrüchen)
  • ggf. 2. Referent
  • Anschließend: Diskussion, Beantwortung von Fragen, Abschluss (Margot Bell moderiert)
  • Gemütlicher Ausklang mit fairem Sekt und anderen fairen Produkten

In dem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass sich der Steinmetzbetrieb Bergschneider seit der Aufnahme der Fairtrade-Town-Aktivitäten auf der Liste der fairen Lieferanten befindet. Er liefert nicht nur, aber auch Steine, deren Herkunft von der IGEP-Foundation in Indien zertifiziert wird.