Fairtrade in der HSHL-Mensa

Fairtrade in der HSHL-Mensa

Betriebsleiter Andreas Fellner (2. v. l.) und sein Mensa-Team

In der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) wird nicht nur Bildung groß geschrieben sondern auch soziale und ökologische Verantwortung. Das zeigt sich auch im Sortiment der Mensa, wie uns Betriebsleiter Andreas Fellner berichtet.

Die Mensa setzt schon Maßstäbe mit hochwertigen Speisen, deren Zutaten möglichst aus der Region stammen. Darüber freuen sich nicht nur die Mittagsgäste, sondern auch lokale Landwirte, Gemüselieferanten und Metzger, die die Mensa alle zwei Tage frisch beliefern.

Als Sahnehäubchen gibt es nach dem Essen z. B. fair gehandelten Kaffee von Darboven, Erfrischungsgetränke von Lemon Aid und Chari Tea, sowie Karamellgebäck und Tee, sowie verschiedene Frucht- und Müsliriegel mit Zutaten aus fairem Handel.

Wir danken Herrn Fellner und seinem Team für das Engagement und wünschen weiterhin alles Gute und viel Erfolg! Für die Zertifizierung Lippstadts als Fairtrade-Town ist dieser Beitrag in der Kategorie Gastronomie besonders wertvoll, denn hier ist es am schwierigsten, die Vorgaben von Fairtrade Deutschland e. V. zu erfüllen. Für Lippstadt ist das kein Thema, denn allein in diesem Jahr gab es mit dem Café im grünen Winkel, Thombansen und eben der HSHL drei wertvolle und gewichtige Neuzugänge.

Die HSHL-Mensa wird übrigens vom Studierendenwerk Paderborn betrieben und ist nicht nur für Studenten und Bedienstete der Hochschule geöffnet. Jeder kann eine spezielle Chipkarte mit Guthaben erwerben und zu sehr moderaten Preisen mittags in der HSHL-Mensa speisen. Ganz offensichtlich wird das Angebot schon von vielen Lippstädter Bürgern geschätzt.